news

Stadtumbaukonferenz 2021 Online

mehr »

Stadtumbaukonferenz-Online 30. Juni 2021

Am 30. Juni 2021 hat die Jahreskonferenz Stadtumbau zum Thema „Klimaanpassung und Stadtgrün im Blickfeld aktueller Herausforderungen der Stadtentwicklung“ von 10:30 bis 14:30 Uhr als Videokonferenz stattgefunden. Das Tagungsprogramm sowie die Vorträge finden Sie über folgende Links:
Tagungsprogramm (pdf)
Anja_Maruschky_TMIL_Moderation_Ausblick (pdf)
Frank_Reinhardt_TLUBN_Klimaentwicklung_Thüringen (pdf)
Lars_Liebe_Manuel_Meyer_Klimagerechte_Stadtentwicklung_Jena (pdf)
Gerrit_Haase_Bad_Langensalza_Stadtgrün (pdf)
Prof_Dr_Heiko_Sieker_IPS_Hoppegarten_Wassersensible_Stadtentwicklung (pdf)
Steffen_Groß_GRAS_Ergebnisse_Begleitforschung (pdf)
Daniel_Knopf_ThINK_Klimaleitfaden_Thüringen (pdf)
Simone_Ring_TAB_Klima_Invest (pdf)

zurück «

Monitoringbericht 2020 erschienen

mehr »

Monitoringbericht 2020

Der Thüringer Stadtumbau wird in 42 Monitoringgemeinden seit dem Jahr 2002 kontinuierlich beobachtet. Das Thüringer Landesmonitoring versteht sich als lernendes Programm und betrachtet den Stadtumbau als Daueraufgabe für eine zukunftsfähige Stadtentwicklung. Entsprechend neuer Herausforderungen und veränderter Rahmenbedingungen wird der Indikatorenkatalog regelmäßig aktualisiert. In den Thüringer Kommunen werden die integrierten Stadtentwicklungskonzepte fortgeschrieben und die Siedlungsstrukturen bedarfsgerecht angepasst.
Seitens des Bundes wurden die Programme der Städtebauförderung ab 2020 neu strukturiert. Damit wurde ein flexiblerer Anwendungsrahmen geschaffen, welcher gleichzeitig die Berücksichtigung von Aspekten des Klimaschutz und der Klimaanpassung oder auch der interkommunalen Kooperation bei Förderprojekten stärker einfordert.
Im Jahr 2020 wurde die Stadtumbau-Bereisung im Freistaat Thüringen fortgesetzt und die fünf in diesem Bericht vorgestellten Kommunen Bad Salzungen, Gotha, Jena, Neustadt an der Orla und Waltershausen besucht. Damit wurden bis Ende des Jahres 2020 38 von 42 Monitoringgemeinden besucht. Die Termine für die übrigen vier Monitoringgemeinden Ronneburg, Zella-Mehlis, Nordhausen und Greiz wurden coronabedingt mehrfach verschoben und sollen in diesem Jahr nachgeholt werden. Der vorliegende Monitoringbericht bietet eine Kombination aus Faktenanalysen und Erkenntnissen vor Ort. Datenauswertungen und Themenexkurse mit Fallbeispielen vermitteln Hintergrundinformationen und geben Einblicke in Prozesse und Akteurskonstellationen, Hemmnisse und Erfolgsfaktoren für die Umsetzung von Stadtentwicklungsprojekten. Datengrundlage für die themenbreit angelegten Auswertungen bleiben die jährlich gelieferten Daten der 42 Monitoringkommunen auf Ebene der Gesamtstadt sowie rund 200 Monitoringgebiete. Zusätzlich fließen Daten des Thüringer Landesamtes des für Statistik, der Bundesagentur für Arbeit oder auch des Verbandes der Thüringer Wohnungswirtschaft ein.
Einen Ausblick auf mögliche Auswirkungen der Coronakrise auf die Stadtentwicklung wird im letzten Kapitel gegeben. Die Frage, inwieweit die Pandemie kommunale Handlungsfelder beeinflusst, wurde in den aktualisierten kommunalen Erfassungsbogen für 2020 aufgenommen und wird im nächsten Bericht ausführlicher diskutiert.

Downloads zu diesem Thema:

Monitoringbericht 2020 (pdf)

zurück «

Monitoringbericht 2019

mehr »

Monitoringbericht 2019

Das Thüringer Stadtumbau-Monitoring wurde im Jahr 2002 als lernendes Programm angelegt und wird entsprechend neuer Aufgaben und Herausforderungen (z. B. zum energetischen und klimaresilienten Stadtumbau) kontinuierlich angepasst. Abgeleitet aus den guten Erfahrungen der Verknüpfung von quantitativ angelegter Datenerfassung und qualitativen Ergänzungen der Arbeitsgespräche vor Ort wurde die Stadtumbau-Bereisung aus den Jahren 2005 bis 2009 im August 2016 wieder aufgenommen. Bis Ende 2019 wurden nunmehr 33 von 42 Monitoringgemeinden besucht. Der vorliegende Monitoringbericht 2019 bietet eine Kombination aus Faktenanalysen und Erkenntnissen vor Ort. Datenauswertungen und Themenexkurse mit Fallbeispielen geben Einblicke in Hintergründe und konkrete Rahmenbedingungen, Prozesse und Akteurskonstellationen. Die Ergebnisse der diesjährigen Stadtumbaukonferenz zur Thematik „Aktivierung von Problemimmobilien“ werden im Kapitel „Städtebauliche Aufwertung“ dokumentiert (S. 56). Die besuchten Programmgemeinden werden mit vergleichbaren Kennziffern und individuellen Besonderheiten kurz porträtiert (ab S. 89). Den Bericht können Sie hier ansehen bzw. downloaden.

Downloads zu diesem Thema:

zurück «

Stadtumbaukonferenz 2019

… zur Thematik "Aktivierung von Problemimmobilien"

mehr »

Stadtumbaukonferenz 2019

Die Stadtumbaukonferenz 2019 hat am Donnerstag, den 21. November im Löwensaal des Rathauses Rudolstadt stattgefunden und widmete sich in diesem Jahr der Thematik "Aktivierung von Problemimmobilien". An der Tagung haben rund 120 Experten zur Stadtentwicklung aus Thüringen sowie sechs weiterer Bundesländer aus der Verwaltung auf Bundes-, Landes- und Kommunalebene sowie aus den Bereichen Planungspraxis, Wohnungswirtschaft, Wissenschaft und Politik teilgenommen. Das Programm sowie die Präsentationen der Referenten finden Sie hier:

zurück «


© 2021 - Begleitforschung Stadtumbau im Freistaat Thüringen